schliessen

Filtern

 

Bibliotheken

Ladungstransfer durch die DNA: Vom Mechanismus zur Anwendung

Seit längerem weiß man, dass DNA Ladungen transportieren kann. In diesem Beitrag werden die Experimente und theoretischen Ansätze vorgestellt, mit denen man die Mechanismen dieser Ladungstransferprozesse versucht zu klären. Es stellte sich dabei auch heraus, dass Proteine den Ladungstransfer sowohl... Full description

Journal Title: Chemie in unserer Zeit 2002, Vol.36(5), pp.318-330
Main Author: Wagenknecht, Hans-Achim
Format: Electronic Article Electronic Article
Language: ger
Subjects:
ID: ISSN: 0009-2851 ; E-ISSN: 1521-3781
Link: http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/suche/fis_set.html?FId=618396
Zum Text:
SendSend as email Add to Book BagAdd to Book Bag
Staff View
recordid: dipf_s618396
title: Ladungstransfer durch die DNA: Vom Mechanismus zur Anwendung
format: Article
creator:
  • Wagenknecht, Hans-Achim
subjects:
  • Transfer
  • Sachinformation
  • Biologie
  • Desoxyribonukleinsäure
  • Genetik
  • Naturwissenschaften
  • Elektrische Ladung
  • Elektrische Leitfähigkeit
  • Chemistry
ispartof: Chemie in unserer Zeit, 2002, Vol.36(5), pp.318-330
description: Seit längerem weiß man, dass DNA Ladungen transportieren kann. In diesem Beitrag werden die Experimente und theoretischen Ansätze vorgestellt, mit denen man die Mechanismen dieser Ladungstransferprozesse versucht zu klären. Es stellte sich dabei auch heraus, dass Proteine den Ladungstransfer sowohl positiv wie auch negativ beeinflussen können. Möglicherweise ist der Ladungstransfer durch die DNA also physiologisch relevant. Außerdem bildet der Ladungstransfer durch die DNA die Grundlage von DNA-Chips, mit deren Hilfe man Schäden an der Erbsubstanz nachweisen kann. (Orig.).
language: ger
source:
identifier: ISSN: 0009-2851 ; E-ISSN: 1521-3781
fulltext: fulltext
issn:
  • 0009-2851
  • 00092851
  • 1521-3781
  • 15213781
url: Link


@attributes
ID600694315
RANK0.07
NO1
SEARCH_ENGINEprimo_central_multiple_fe
SEARCH_ENGINE_TYPEPrimo Central Search Engine
LOCALfalse
PrimoNMBib
record
control
sourcerecordid618396
sourceiddipf_s
recordidTN_dipf_s618396
sourcesystemOther
dbid9S6
display
typearticle
titleLadungstransfer durch die DNA: Vom Mechanismus zur Anwendung
creatorWagenknecht, Hans-Achim
ispartofChemie in unserer Zeit, 2002, Vol.36(5), pp.318-330
identifierISSN: 0009-2851 ; E-ISSN: 1521-3781
subjectTransfer ; Sachinformation ; Biologie ; Desoxyribonukleinsäure ; Genetik ; Naturwissenschaften ; Elektrische Ladung ; Elektrische Leitfähigkeit ; Chemistry
descriptionSeit längerem weiß man, dass DNA Ladungen transportieren kann. In diesem Beitrag werden die Experimente und theoretischen Ansätze vorgestellt, mit denen man die Mechanismen dieser Ladungstransferprozesse versucht zu klären. Es stellte sich dabei auch heraus, dass Proteine den Ladungstransfer sowohl positiv wie auch negativ beeinflussen können. Möglicherweise ist der Ladungstransfer durch die DNA also physiologisch relevant. Außerdem bildet der Ladungstransfer durch die DNA die Grundlage von DNA-Chips, mit deren Hilfe man Schäden an der Erbsubstanz nachweisen kann. (Orig.).
languageger
source
version2
lds50peer_reviewed
links
openurl$$Topenurl_article
openurlfulltext$$Topenurlfull_article
backlink$$Uhttp://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/suche/fis_set.html?FId=618396$$EView_record_in_FIS_Bildung_Literaturdatenbank_(Access_to_full_text_may_be_restricted)
search
creatorcontribWagenknecht, Hans-Achim
titleLadungstransfer durch die DNA: Vom Mechanismus zur Anwendung
description

Seit längerem weiß man, dass DNA Ladungen transportieren kann. In diesem Beitrag werden die Experimente und theoretischen Ansätze vorgestellt, mit denen man die Mechanismen dieser Ladungstransferprozesse versucht zu klären. Es stellte sich dabei auch heraus, dass Proteine den Ladungstransfer sowohl positiv wie auch negativ beeinflussen können. Möglicherweise ist der Ladungstransfer durch die DNA also physiologisch relevant. Außerdem bildet der Ladungstransfer durch die DNA die Grundlage von DNA-Chips, mit deren Hilfe man Schäden an der Erbsubstanz nachweisen kann. (Orig.).

subject
0Transfer
1Sachinformation
2Biologie
3Desoxyribonukleinsäure
4Genetik
5Naturwissenschaften
6Elektrische Ladung
7Elektrische Leitfähigkeit
8Chemistry
general
0German
1FIS Bildung Literaturdatenbank (DIPF)
2FIS Bildung Literaturdatenbank (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung)
sourceiddipf_s
recordiddipf_s618396
issn
00009-2851
100092851
21521-3781
315213781
rsrctypearticle
creationdate2002
addtitleChemie in unserer Zeit
searchscope
0dipf_full
1dipf1
scope
0dipf_full
1dipf1
lsr43
lsr44$$EView_record_in_FIS_Bildung_Literaturdatenbank_(Access_to_full_text_may_be_restricted)
tmp01FIS Bildung Literaturdatenbank (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung)
tmp029S6
startdate20020101
enddate20021231
lsr40Chemie in unserer Zeit, 2002, Vol.36 (5), pp.318-330
citationpf 318 pt 330 vol 36 issue 5
lsr30VSR-Enriched:[doi]
sort
titleLadungstransfer durch die DNA: Vom Mechanismus zur Anwendung
authorWagenknecht, Hans-Achim
creationdate20020000
lso0120020000
facets
frbrgroupid8865272164041102708
frbrtype5
newrecords20190815
languageger
topic
0Transfer
1Sachinformation
2Biologie
3Desoxyribonukleinsäure
4Genetik
5Naturwissenschaften
6Elektrische Ladung
7Elektrische Leitfähigkeit
8Chemistry
collectionFIS Bildung Literaturdatenbank (DIPF)
prefilterarticles
rsrctypearticles
creatorcontribWagenknecht, Hans-Achim
jtitleChemie in unserer Zeit
creationdate2002
toplevelpeer_reviewed
delivery
delcategoryRemote Search Resource
fulltextfulltext
addata
aulastWagenknecht
aufirstHans-Achim
auinitH
auinit1H
auWagenknecht, Hans-Achim
atitleLadungstransfer durch die DNA: Vom Mechanismus zur Anwendung
jtitleChemie in unserer Zeit
date2002
risdate2002
volume36
issue5
spage318
epage330
pages318-330
issn0009-2851
eissn1521-3781
formatjournal
genrearticle
ristypeJOUR
abstract

Seit längerem weiß man, dass DNA Ladungen transportieren kann. In diesem Beitrag werden die Experimente und theoretischen Ansätze vorgestellt, mit denen man die Mechanismen dieser Ladungstransferprozesse versucht zu klären. Es stellte sich dabei auch heraus, dass Proteine den Ladungstransfer sowohl positiv wie auch negativ beeinflussen können. Möglicherweise ist der Ladungstransfer durch die DNA also physiologisch relevant. Außerdem bildet der Ladungstransfer durch die DNA die Grundlage von DNA-Chips, mit deren Hilfe man Schäden an der Erbsubstanz nachweisen kann. (Orig.).

lad01Chemie in unserer Zeit
doi10.1002/1521-3781(200210)36:5<318::AID-CIUZ318>3.0.CO;2-U
oafree_for_read