schliessen

Filtern

 

Bibliotheken

Übergangsmetallkatalysierte Nutzung von Methanol als C1‐Quelle in der organischen Synthese

Methanol ist als Lösungsmittel, als billiges Reagenz und als nachhaltiger Grundstock für wertvolle Chemikalien, Pharmazeutika und Werkstoffe von Nutzen. Unter den verschiedenen Anwendungen ist der Gebrauch von Methanol als C‐Quelle für die Bildung von C‐C‐, C‐N‐ und C‐O‐Bindungen nach wie vor in der... Full description

Journal Title: Angewandte Chemie 01 June 2017, Vol.129(23), pp.6482-6492
Main Author: Natte, Kishore
Other Authors: Neumann, Helfried , Beller, Matthias , Jagadeesh, Rajenahally V.
Format: Electronic Article Electronic Article
Language: ger
Subjects:
ID: ISSN: 0044-8249 ; E-ISSN: 1521-3757 ; DOI: 10.1002/ange.201612520
Zum Text:
SendSend as email Add to Book BagAdd to Book Bag
Staff View
recordid: wj10.1002/ange.201612520
title: Übergangsmetallkatalysierte Nutzung von Methanol als C1‐Quelle in der organischen Synthese
format: Article
creator:
  • Natte, Kishore
  • Neumann, Helfried
  • Beller, Matthias
  • Jagadeesh, Rajenahally V.
subjects:
  • Formylierungen
  • Methanol
  • Methoxylierungen
  • Methylesterbildung
  • Methylierungen
ispartof: Angewandte Chemie, 01 June 2017, Vol.129(23), pp.6482-6492
description: Methanol ist als Lösungsmittel, als billiges Reagenz und als nachhaltiger Grundstock für wertvolle Chemikalien, Pharmazeutika und Werkstoffe von Nutzen. Unter den verschiedenen Anwendungen ist der Gebrauch von Methanol als C‐Quelle für die Bildung von C‐C‐, C‐N‐ und C‐O‐Bindungen nach wie vor in der organischen Synthese und in der Arzneimittelforschung wichtig. Besonders die C‐, N‐ und O‐Methylierung ist von zentralem Interesse, weil die resultierenden Strukturmotive in Naturstoffen sowie in Fein‐ und Großchemikalien vorkommen. In diesem Minireview fassen wir die Nutzung von Methanol als C‐Quelle für Methylierungen, Methoxylierungen, Formylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Methylesterbildung zusammen. : Methanol ist ein bevorzugter Ausgangsstoff für Chemikalien, Materialien und Moleküle für die Lebenswissenschaften. Überdies ist es ein nachhaltiger Grundstock und ein billiges Reagenz für Methylierungen und Methoxylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Bildung von Methylestern, unter anderem bei der Herstellung von Formamiden, Harnstoffderivaten, Ethern, Estern und Heterocyclen.
language: ger
source:
identifier: ISSN: 0044-8249 ; E-ISSN: 1521-3757 ; DOI: 10.1002/ange.201612520
fulltext: fulltext
issn:
  • 0044-8249
  • 00448249
  • 1521-3757
  • 15213757
url: Link


@attributes
ID1396223964
RANK0.07
NO1
SEARCH_ENGINEprimo_central_multiple_fe
SEARCH_ENGINE_TYPEPrimo Central Search Engine
LOCALfalse
PrimoNMBib
record
control
sourcerecordid10.1002/ange.201612520
sourceidwj
recordidTN_wj10.1002/ange.201612520
sourcesystemPC
pqid1901403707
display
typearticle
titleÜbergangsmetallkatalysierte Nutzung von Methanol als C1‐Quelle in der organischen Synthese
creatorNatte, Kishore ; Neumann, Helfried ; Beller, Matthias ; Jagadeesh, Rajenahally V.
ispartofAngewandte Chemie, 01 June 2017, Vol.129(23), pp.6482-6492
identifier
subjectFormylierungen ; Methanol ; Methoxylierungen ; Methylesterbildung ; Methylierungen
descriptionMethanol ist als Lösungsmittel, als billiges Reagenz und als nachhaltiger Grundstock für wertvolle Chemikalien, Pharmazeutika und Werkstoffe von Nutzen. Unter den verschiedenen Anwendungen ist der Gebrauch von Methanol als C‐Quelle für die Bildung von C‐C‐, C‐N‐ und C‐O‐Bindungen nach wie vor in der organischen Synthese und in der Arzneimittelforschung wichtig. Besonders die C‐, N‐ und O‐Methylierung ist von zentralem Interesse, weil die resultierenden Strukturmotive in Naturstoffen sowie in Fein‐ und Großchemikalien vorkommen. In diesem Minireview fassen wir die Nutzung von Methanol als C‐Quelle für Methylierungen, Methoxylierungen, Formylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Methylesterbildung zusammen. : Methanol ist ein bevorzugter Ausgangsstoff für Chemikalien, Materialien und Moleküle für die Lebenswissenschaften. Überdies ist es ein nachhaltiger Grundstock und ein billiges Reagenz für Methylierungen und Methoxylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Bildung von Methylestern, unter anderem bei der Herstellung von Formamiden, Harnstoffderivaten, Ethern, Estern und Heterocyclen.
languageger
source
version3
lds50peer_reviewed
links
openurl$$Topenurl_article
openurlfulltext$$Topenurlfull_article
search
creatorcontrib
0Natte, Kishore
1Neumann, Helfried
2Beller, Matthias
3Jagadeesh, Rajenahally V.
titleÜbergangsmetallkatalysierte Nutzung von Methanol als C1‐Quelle in der organischen Synthese
descriptionMethanol ist als Lösungsmittel, als billiges Reagenz und als nachhaltiger Grundstock für wertvolle Chemikalien, Pharmazeutika und Werkstoffe von Nutzen. Unter den verschiedenen Anwendungen ist der Gebrauch von Methanol als C‐Quelle für die Bildung von C‐C‐, C‐N‐ und C‐O‐Bindungen nach wie vor in der organischen Synthese und in der Arzneimittelforschung wichtig. Besonders die C‐, N‐ und O‐Methylierung ist von zentralem Interesse, weil die resultierenden Strukturmotive in Naturstoffen sowie in Fein‐ und Großchemikalien vorkommen. In diesem Minireview fassen wir die Nutzung von Methanol als C‐Quelle für Methylierungen, Methoxylierungen, Formylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Methylesterbildung zusammen. : Methanol ist ein bevorzugter Ausgangsstoff für Chemikalien, Materialien und Moleküle für die Lebenswissenschaften. Überdies ist es ein nachhaltiger Grundstock und ein billiges Reagenz für Methylierungen und Methoxylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Bildung von Methylestern, unter anderem bei der Herstellung von Formamiden, Harnstoffderivaten, Ethern, Estern und Heterocyclen.
subject
0Formylierungen
1Methanol
2Methoxylierungen
3Methylesterbildung
4Methylierungen
general
0German
110.1002/ange.201612520
2Wiley Online Library
sourceidwj
recordidwj10.1002/ange.201612520
issn
00044-8249
100448249
21521-3757
315213757
rsrctypearticle
creationdate2017
addtitle
0Angewandte Chemie
1Angew. Chem.
searchscope
0wj
1wiley
scope
0wj
1wiley
lsr30VSR-Enriched:[pages, pqid]
sort
titleÜbergangsmetallkatalysierte Nutzung von Methanol als C1‐Quelle in der organischen Synthese
authorNatte, Kishore ; Neumann, Helfried ; Beller, Matthias ; Jagadeesh, Rajenahally V.
creationdate20170601
facets
frbrgroupid8638600124138558483
frbrtype5
newrecords20170607
languageger
creationdate2017
topic
0Formylierungen
1Methanol
2Methoxylierungen
3Methylesterbildung
4Methylierungen
collectionWiley Online Library
prefilterarticles
rsrctypearticles
creatorcontrib
0Natte, Kishore
1Neumann, Helfried
2Beller, Matthias
3Jagadeesh, Rajenahally V.
jtitleAngewandte Chemie
toplevelpeer_reviewed
delivery
delcategoryRemote Search Resource
fulltextfulltext
addata
aulast
0Natte
1Neumann
2Beller
3Jagadeesh
aufirst
0Kishore
1Helfried
2Matthias
3Rajenahally V.
au
0Natte, Kishore
1Neumann, Helfried
2Beller, Matthias
3Jagadeesh, Rajenahally V.
atitleÜbergangsmetallkatalysierte Nutzung von Methanol als C1‐Quelle in der organischen Synthese
jtitleAngewandte Chemie
risdate20170601
volume129
issue23
spage6482
epage6492
issn0044-8249
eissn1521-3757
genrearticle
ristypeJOUR
abstractMethanol ist als Lösungsmittel, als billiges Reagenz und als nachhaltiger Grundstock für wertvolle Chemikalien, Pharmazeutika und Werkstoffe von Nutzen. Unter den verschiedenen Anwendungen ist der Gebrauch von Methanol als C‐Quelle für die Bildung von C‐C‐, C‐N‐ und C‐O‐Bindungen nach wie vor in der organischen Synthese und in der Arzneimittelforschung wichtig. Besonders die C‐, N‐ und O‐Methylierung ist von zentralem Interesse, weil die resultierenden Strukturmotive in Naturstoffen sowie in Fein‐ und Großchemikalien vorkommen. In diesem Minireview fassen wir die Nutzung von Methanol als C‐Quelle für Methylierungen, Methoxylierungen, Formylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Methylesterbildung zusammen. : Methanol ist ein bevorzugter Ausgangsstoff für Chemikalien, Materialien und Moleküle für die Lebenswissenschaften. Überdies ist es ein nachhaltiger Grundstock und ein billiges Reagenz für Methylierungen und Methoxylierungen, Methoxycarbonylierungen und die oxidative Bildung von Methylestern, unter anderem bei der Herstellung von Formamiden, Harnstoffderivaten, Ethern, Estern und Heterocyclen.
doi10.1002/ange.201612520
pages6482-6492
date2017-06-01