schliessen

Filtern

 

Bibliotheken

Gewinner der Globalisierung? : die Bedeutung von Dubai im Weltwirtschaftssystem / Tobias Haberkorn

Aus der Einleitung: Der Begriff Globalisierung hat sich in den letzten Jahren verselbständigt: Er ist zu einem Abstraktum verkommen und dient als Worthülse den sogenannten Globalisierungsbefürwortern als auch Globalisierungsgegnern. Angesichts der aktuellen Finanzkrise könnte man Globalisierung als... Full description

PPN (Catalogue-ID): 658785192
Personen: Haberkorn, Tobias [VerfasserIn]
Format: eBook eBook
Language: German
Published: Hamburg, Diplomica Verlag, 2010
Basisklassifikation: 83.40
Subjects:

Dubai / Welthandel / Standortfaktor

Notes: Includes bibliographical references.
Title from cover.
Physical Description: 1 Online-Ressource (146 Seiten), Diagramme.
ISBN: 3-8366-2688-8
978-3-8366-2688-0

Similar Items

Vorhandene Hefte/Bände

more (+)

Informationen zur Verfügbarkeit werden geladen

Staff View
LEADER 10617cam a22009852 4500
001 658785192
003 DE-627
005 20190501041042.0
007 cr uuu---uuuuu
008 110311s2010 xx |||||o 00| ||ger c
020 |a 3836626888  |c : 23.00 €  |9 3-8366-2688-8 
020 |a 9783836626880  |c : 23.00 €  |9 978-3-8366-2688-0 
035 |a (DE-627)658785192 
035 |a (DE-599)GBV658785192 
035 |a (EBR)ebr10487481 
035 |a (EBC)EBC595118 
035 |a (EbpS)793044 
040 |a DE-627  |b ger  |c DE-627  |e rda 
041 |a ger 
044 |c XA-DE-HH 
050 0 |a JZ1318 
082 0 |a 330.9 
084 |a 83.40  |2 bkl 
100 1 |a Haberkorn, Tobias  |e verfasserin  |0 (DE-588)140464697  |0 (DE-627)703683993  |0 (DE-576)318209578  |4 aut 
245 1 0 |a Gewinner der Globalisierung?  |b die Bedeutung von Dubai im Weltwirtschaftssystem  |c Tobias Haberkorn 
264 1 |a Hamburg  |b Diplomica Verlag  |c 2010 
300 |a 1 Online-Ressource (146 Seiten)  |b Diagramme 
336 |a Text  |b txt  |2 rdacontent 
337 |a Computermedien  |b c  |2 rdamedia 
338 |a Online-Ressource  |b cr  |2 rdacarrier 
500 |a Includes bibliographical references. 
500 |a Title from cover. 
505 8 |a Einleitung; 1 Weltwirtschaftssystem; 1.1 WeltsystemTheorieund „Weltwirtschaften"; 1.2 Die Wirtschaftsräume nach OTREMBA; 1.3 Tripolarität der Weltwirtschaft; 1.4 Zusammenfassung; 2 Globalisierung der Weltwirtschaft; 2.1 Überblick über die Globalisierungsdiskussion; 2.2 Konzeption von Globalisierung; 2.3 Erscheinungsformen der Globalisierung; 2.4 Das globalisierte Weltwirtschaftssystem; 3 Dubai im Weltwirtschaftssystem; 3.1 Die Golfregion; 3.2 Überblick über die VAE; 3.3 Dubai - Wirtschaftsstruktur und Standortfaktoren; 3.4 Dubais Sonderweg in der Golfregion 
505 8 |a 4 Dubais Bedeutung im globalisiertenWeltwirtschaftssystem4.1 Gewinner und Verlierer der Globalisierung; 4.2 Dubai als "Hub" der Golfregion; 4.3 Dubai - ein überregionales Steuerungszentrum?; 5 Literaturverzeichnis; 
520 |a Aus der Einleitung: Der Begriff Globalisierung hat sich in den letzten Jahren verselbständigt: Er ist zu einem Abstraktum verkommen und dient als Worthülse den sogenannten Globalisierungsbefürwortern als auch Globalisierungsgegnern. Angesichts der aktuellen Finanzkrise könnte man Globalisierung als ein weltumspannendes Online-Spiel verstehen. Diese Sichtweise verstellt jedoch den nüchternen Blick auf die Ausgestaltung der sogenannten Realwirtschaft. Die Distribution von Gütern ist keinesfalls virtualisiert, sondern an Standorte gebunden, welche miteinander konkurrieren. Das ausdifferenzierte Produktionssystem befördert die internationale Arbeitsteilung, welche vor allem durch international tätige Unternehmen vorangetrieben wird. Bestimmte Standorte übernehmen dabei spezifische Rollen innerhalb des globalisierten Weltwirtschaftssystems: Rohstofflieferant, Teilezulieferer, Produzent, Montagestandort, Forschung und Entwicklung, Warenverteiler etc. Ausgehend von der europäisch dominierten Weltwirtschaft im 17. Jahrhundert beschreibt der Autor die Herausbildung der tripolaren Struktur des Weltwarenhandels. Innerhalb dieser tripolaren Struktur hat eine deutliche Gewichtsverlagerung nach Süd-/Ostasien stattgefunden, welche vornehmlich auf den politischen und vor allem auch technischen Innovationen im Transportwesen der letzten 30 Jahre gründet. Globalisierung ist kein flächendeckendes und weltumspannendes Phänomen: der Blick mit großem Maßstab auf die globalisierte Weltwirtschaft enthüllt Globalisierung als Vernetzung regionaler Cluster von Transnationalen Unternehmen mit Steuerungszentralen als Nodalpunkte des Weltwirtschaftssystems. Diese Steuerungszentralen sind nicht nur virtuell stark miteinander verbunden, sondern auch über den Weltwarenhandel, welcher hauptsächlich auf dem Seeweg abgewickelt wird. Dies erklärt die Milliardeninvestitionen in den Bau von Containerhäfen an der Ostküste Chinas. Von der Gewichtsverlagerung gen Süd-/Ostasien profitieren deshalb vor allem Standorte, welche günstig auf dem Seeweg zwischen den drei Gravitationszentren der Weltwirtschaft liegen. Welche Rolle kann Dubai in einem derartig gestalteten Weltwirtschaftssystem einnehmen? Die märchenhafte Geschichte von Dubai, welches sich in knapp 50 Jahren vom Fischerdorf zu einer schillernden Metropole im Mittleren Osten entwickelt hat, ist den meisten bekannt. Das einzige Sieben-Sterne-Hotel der Welt in Form eines Segels und die fantastischen Bauprojekte der Scheichs sind mittlerweile medial omnipräsent. Weniger bekannt sind hingegen Dubais Ambitionen ein Global Player im Wettbewerb um die günstigsten Standorte im Weltwarenhandel zu werden. 
520 |a Der Begriff Globalisierung hat sich in den letzten Jahren verselbständigt: Er ist zu einem Abstraktum verkommen und dient als Worthülse den sogenannten Globalisierungsbefürwortern als auch Globalisierungsgegnern. Angesichts der aktuellen Finanzkrise könnte man Globalisierung als ein weltumspannendes Online-Spiel verstehen. Diese Sichtweise verstellt jedoch den nüchternen Blick auf die Ausgestaltung der sogenannten Realwirtschaft. Die Distribution von Gütern ist keinesfalls virtualisiert, sondern an Standorte gebunden, welche miteinander konkurrieren. Das ausdifferenzierte Produktionssystem befördert die internationale Arbeitsteilung, welche vor allem durch international tätige Unternehmen vorangetrieben wird. Bestimmte Standorte übernehmen dabei spezifische Rollen innerhalb des globalisierten Weltwirtschaftssystems: Rohstofflieferant, Teilezulieferer, Produzent, Montagestandort, Forschung und Entwicklung, Warenverteiler etc. Ausgehend von der europäisch dominierten Weltwirtschaft im 17. Jahrhundert beschreibt der Autor die Herausbildung der tripolaren Struktur des Weltwarenhandels. Innerhalb dieser tripolaren Struktur hat eine deutliche Gewichtsverlagerung nach Süd-/Ostasien stattgefunden, welche vornehmlich auf den politischen und vor allem auch technischen Innovationen im Transportwesen der letzten 30 Jahre gründet. Globalisierung ist kein flächendeckendes und weltumspannendes Phänomen: der Blick mit großem Maßstab auf die globalisierte Weltwirtschaft enthüllt Globalisierung als Vernetzung regionaler Cluster von Transnationalen Unternehmen mit Steuerungszentralen als Nodalpunkte des Weltwirtschaftssystems. Diese Steuerungszentralen sind nicht nur virtuell stark miteinander verbunden, sondern auch über den Weltwarenhandel, welcher hauptsächlich auf dem Seeweg abgewickelt wird. Dies erklärt die Milliardeninvestitionen in den Bau von Containerhäfen an der Ostküste Chinas. Von der Gewichtsverlagerung gen Süd-/Ostasien profitieren deshalb vor allem Standorte, welche günstig auf dem Seeweg zwischen den drei Gravitationszentren der Weltwirtschaft liegen. Welche Rolle kann Dubai in einem derartig gestalteten Weltwirtschaftssystem einnehmen? Die märchenhafte Geschichte von Dubai, welches sich in knapp 50 Jahren vom Fischerdorf zu einer schillernden Metropole im Mittleren Osten entwickelt hat, ist den meisten bekannt. Das einzige Sieben Sterne Hotel der Welt in Form eines Segels und die fantastischen Bauprojekte der Scheichs sind mittlerweile medial omnipräsent. Weniger bekannt sind hingegen Dubais Ambitionen ein Global Player im Wettbewerb um die günstigsten Standorte im Weltwarenhandel zu werden. 
530 |a Electronic reproduction; Available via World Wide Web. 
533 |n Electronic reproduction; Available via World Wide Web 
689 0 0 |D g  |0 (DE-588)4204043-7  |0 (DE-627)10454791X  |0 (DE-576)210159332  |a Dubai  |2 gnd 
689 0 1 |D s  |0 (DE-588)4065365-1  |0 (DE-627)104346892  |0 (DE-576)209158166  |a Welthandel  |2 gnd 
689 0 2 |D s  |0 (DE-588)4223616-2  |0 (DE-627)104992964  |0 (DE-576)210291079  |a Standortfaktor  |2 gnd 
689 0 |5 (DE-627) 
776 1 |z 3836676885  |9 3-8366-7688-5 
776 0 8 |i Erscheint auch als  |n Druck-Ausgabe  |a Haberkorn, Tobias  |t Gewinner der Globalisierung? Die Bedeutung von Dubai im Weltwirtschaftssystem  |d Hamburg : Diplomica Verl., 2010  |h 146 S.  |w (DE-627)61265995X  |z 9783836676885 
856 4 0 |u http://www.diplomica-verlag.de/ 
856 4 0 |u http://epub.sub.uni-hamburg.de/epub/volltexte/campus/2016/60593/  |z Lizenzpflichtig 
856 4 0 |u http://site.ebrary.com/lib/alltitles/docDetail.action?docID=10487481 
856 4 0 |u http://search.ebscohost.com/login.aspx?direct=true&scope=site&db=nlebk&db=nlabk&AN=793044  |3 Volltext 
856 4 0 |u http://gbv.eblib.com/patron/FullRecord.aspx?p=595118  |3 Volltext 
856 4 0 |u https://ebookcentral.proquest.com/lib/gbv/detail.action?docID=595118 
856 4 2 |u http://www.diplom.de/e-book/226452/gewinner-der-globalisierung-die-bedeutung-von-dubai-im-weltwirtschaftssystem  |y Inhaltsbeschreibung & Leseprobe 
912 |a H-ZDB-38-EBR 
912 |a H-ZDB-4-NLEBK 
912 |a H-ZDB-4-EBA 
912 |a H-ZDB-30-PQE 
912 |a GBV_ILN_21 
912 |a SYSFLAG_1 
912 |a GBV_KXP 
912 |a H-ZDB-38-EBR 
912 |a H-ZDB-4-NLEBK 
912 |a H-ZDB-4-EBA 
912 |a H-ZDB-30-PQE 
912 |a GBV_ILN_22 
912 |a H-ZDB-38-EBR 
912 |a H-ZDB-4-NLEBK 
912 |a H-ZDB-4-EBA 
912 |a H-ZDB-30-PQE 
912 |a GBV_ILN_206 
912 |a H-ZDB-38-EBR 
912 |a H-ZDB-4-NLEBK 
912 |a H-ZDB-4-EBA 
912 |a H-ZDB-30-PQE 
912 |a GBV_ILN_252 
935 |h GBV  |i hybr 
936 b k |a 83.40  |j Außenwirtschaft: Allgemeines  |0 (DE-627)106416367 
951 |a BO 
980 |2 21  |1 01  |b 1850150850  |h ebook_2019_ebsco  |k Freie Nutzung im Campusnetz der Universität und der Hochschulen im Lande Bremen  |k <b><a href="http://elib.suub.uni-bremen.de/ebooks/ebsco.html" Target="_blank">Kann ich <font color="#ff0000">Drucken Speichern Kopieren?</font></a></b>  |x 0046  |y zza  |z 21-02-19 
980 |2 22  |1 01  |b 1648783481  |h SUBolrdow  |x 0018  |y zu  |z 02-12-16 
980 |2 206  |1 01  |b 1549799975  |d Online-Ressource  |e g  |h OLR-EBL  |k Please send a request, if the ebook is not available!  |l E-Books (Schweitzer)  |x 3350  |y zh  |z 23-06-15 
980 |2 252  |1 01  |b 1424038715  |f Thünen-Institut  |d Online-Ressource  |e g  |h OLR-EBL  |k Ebook noch nicht erworben! Nach dem Kauf: Vervielfältigungen (z. B. Kopien, Downloads) sind nur von einzelnen Kapiteln oder Seiten und nur zum eigenen wissenschaftlichen Gebrauch erlaubt. Keine Weitergabe an Dritte.  |l E-Books (Schweitzer)  |x 4252  |y zi070e  |z 08-08-13 
981 |2 21  |1 01  |r http://search.ebscohost.com/login.aspx?direct=true&scope=site&db=nlebk&AN=793044 
995 |2 21  |1 01  |a ebook_2019_ebsco 
995 |2 22  |1 01  |a SUBolrdow 
995 |2 206  |1 01  |a OLR-EBL 
995 |2 252  |1 01  |a OLR-EBL